Home
Aktuelles
Anfahrt
Sponsoren
Über uns
Veranstaltungen
unsere AG unterwegs
Abzugeben
Schnappschüsse
Gästebuch
Kontakt
Links
Impressum

 

15. Aquaristik- Terraristik- Tage im Falkenberger "Haus des Gastes"

 

 

Bericht und weitere Fotos folgen in Kürze.

 

 



                                                                                  


 


 


Apistogramma helkeri

Biotodoma cupido Santarem

Acarichtys heckelii rot

Geophagus abalios

Laetacara fulvipinnes

Mesonauta insignis Atabapo

Mesonauta insignis Casiciare

Satanoperca aquticeps

Skalar Dantum

 

Wolfgang Brandt:

Verschiedene reinerbige Stämme Hochzuchtguppy
Schwertträger  Alpha normal- und lyraflossig
Rubinrot Schwertträger normal- und lyraflossig
Perlhuhnbärblinge
Skalare, Peru-altum
verschiedene Panzerwelse
 
Pflanzen:
Cryptocoryne huderoi
Echinod. horizontalis
Echinod." elmos fire"
Echinod. spec red
 
Jürgen Stolzke
Skalare
Fadenfische ( mamorierte, punktierte, )
Mosaickfadenfisch
Goldenerfadenfisch
Zwergfadenfische
Messingmaulbrüter
Kakadu
Nigeria Red
    Viejita
Panzerwelse (Schwarzer,Albino,Marmorierter,Metalpanzerwels)
Antennenwelse (Albino) 144 Rot
Schwielenwelse
Platy
4 Ver.
Guppy
3 Ver.
Schwertträger
6 Ver.
        Black-Molly
    Gold
Moosbarbe
Sumatrabarbe
Roter von Rio
Keilfleckbarbe
Zebrabärbling
Trauermantel

Peter Kues; Skalare, Barben, Welse
​Carlo Wolff ; verschiedene Zuchtformen Guppy
 
Zierfischzucht Carola Schau
Salmler, Panzerwelse, L Welse, Zwergregenbogenfische, Flossensauger,evtl. Apistogramma,
evtl. Flundern, Schnecken, Garnelen, Muscheln, sonst. Wirbellose, Moschuszwergschildkröten, Dendrobaten.
 
Jens Krüger:
Garnelen,Krebse,Schnecken,Pflanzen und ein bissel Zubehör.
 
Bernd Elias : Malawiseecichliden
 
Enrico Körner: Malawiseecichliden, Skalare
 
 
 
 
 
 

Falkenberger Zwergbuntbarschfreunde zum AKZ- Treffen                         im Norden Deutschlands

 

Das diesjährige Jahrestreffen des Arbeitskreises „Zwergcichliden“ im VDA fand im Niedersächsischen Verden statt. Natürlich waren einige Kids der Falkenberger Aquaristik- Jugendgruppe dabei und machten sich schon am Donnerstag auf den Weg.

Erstes Ziel auf dem Weg, sollte das Schulumweltzentrum/Zooschule in Magdeburg sein. Hier haben Schulen, Horte und Kindergärten die Möglichkeit, naturnah, auf verschiedene Ziele oder Lehrpläne hinzuarbeiten.

Wir besichtigten das tropische Gewächshaus mit Terrarien, Schulräume, in denen Aquarien in den Unterricht mit einbezogen werden, den Schulgarten und die Außenanlagen mit Naturteich und einigen Haustierrassen. Schön, so eine aktive Möglichkeit der Bildung und Naturerziehung zu haben. Der Revierleiter und eine Pädagogin nahmen sich gern die Zeit uns die Anlage, das Konzept und die Umsetzung zu erklären. Unsere Kids aus drei verschiedenen Schulen des EE-Kreises waren begeistert!

 

 

Nach der Ankunft in Verden, wurde von den Kindern im Tagungshotel unserer Ausstellungsaquarium eingerichtet, und die mitgebrachten Fische eingesetzt. Am Freitag stand ein Ausflug ins Klimahaus Bremerhaven auf dem Programm. Hier wurden wir auf eine Reise durch verschiedene Klimazonen der Erde geschickt. Wir lernten viel über die Menschen der jeweiligen Länder des Längengrades 8° Ost , sahen nachgebildete Biotope verschiedener Tiere. Insbesondere Reptilien, Insekten und Fische interessierten natürlich.

 

 

Im Hafen besichtigten wir dann ein originales U- Boot aus dem 2. Weltkrieg. Beeindruckend, in welcher Enge die 58 Besatzungsmitglieder auf Tauchfahrt gingen.                                                 Am Abend im Tagungshotel, bekamen wir bei einem Vortrag dann noch Impressionen und viele Informationen zum Klimahaus und einer Fangreise aus erster Hand, vom biologischen Leiter des Hauses. Am Samstag folgten weitere Vorträge und immer wieder Gespräche mit anderen Aquarianern vor den Ausstellungsaquarien. Die mitgebrachten Fische aus Falkenberg waren heiß begehrt, so dass die Tiere am Sonntag den Weg mit den Schweizer Aquarianern nahmen. Es waren wieder schöne Tage, die sich die Kinder auch verdient hatten. Wir haben viel dazu gelernt und wieder neue Bekanntschaften gemacht.

 

 

Pfingstcamping 2017 in Müncheberg

Zum alljährlichen Pfingstcamping, welches auf dem Gelände der  Wasserpflanzengärtnerei „Atlantis“ von Elke und Tomas Kaliebe in Müncheberg stattfindet, nahmen 9 Kinder und 7 Erwachsene teil.

Schon zur Tradition geworden, wird immer ein Höhepunkt in der Gegend um Müncheberg gesucht. War es im ersten Jahr ein Tümpelexperiment, mit Bestimmung von Wasserlebewesen, folgte im darauffolgenden Jahr ein Ausflug in eine Schäferei. Im vergangenen Jahr stand die 10 km-Wanderung um den Maxsee,  mit dem Revierförster auf dem Programm.

In diesem Jahr war unser Ziel, die Garnelenzucht von Jens Krüger in Werneuchen. In einem, mit modernster Technik ausgestatteten, umgebauten Schweinestall werden in ca. 140 Aquarien und mehreren Aufzuchtwannen verschiedene Garnelenarten und Krebse für die Süßwasseraquaristik gezogen. Durch Selektion werden hochklassige wertvolle Black Bee und Red Bee Garnelen in weichem Wasser gezüchtet, die er unter anderem auch zu den Aquaristik Tagen in Falkenberg/E. anbietet.

Natürlich stand wieder das Grillen, was diesmal in weiblicher Hand lag, am Abend an. Danach fand ein Dart-Turnier statt. Die Sieger Adrian Gladis (Kinder)und Sylvia Boy(Erwachsene) erhielten wertvolle Pflanzenpreise- wie sollte es in einer Wasserpflanzengärtnerei auch anders sein.

Wir bedanken uns bei Elke und Tomas Kaliebe, für das tolle Wochenende, und natürlich für die Führung durch die Gewächshäuser, für die Wasserpflanzenraritäten, die nun in unseren Aquarien, Balkonkästen und Wannen wachsen.

 

 

 

Falkenberger Aquaristik AG öffnete wieder ihre Türen

 

Am Samstag, den 6. Mai öffneten sich die Türen der AG-Räume in der Falkenberger Jugendbegegnungsstätte.                                          

Die Möglichkeit zum Kauf von Nachzuchttiere, vor allem einiger Wildformen Lebendgebärender Zahnkarpfen sowie von Wasserpflanzen wurde von den Besuchern gern genutzt.  Für Schwertlilien- Freunde bot die Wasserpflanzengärtnerei "Atlantis" aus Müncheberg tolle  Iris-  Raritäten in den verschiedensten Farben an.


Die Eltern der jungen Mitglieder hielten einen Imbiss bereit, die Chronik lag aus. und es wurde in gemütlicher  Runde viel gefachsimpelt.

 

 

 

Falkenberger Jugendgruppe auf dem VDA – Kongress in Dachau

Anlass der diesjährigen Mehrtagesfahrt der Falkenberger Jugendgruppe, war der VDA – Verbandstag in Dachau, der vom 21. - 23.April stattfand.                                                                                                             Bereits am Dienstag machte man sich auf den Weg, ins 500 km entfernte Dachau. Nach der Ankunft in der Jugendherberge und der Begrüßung durch  Claus-Dieter Junge, uns bestens bekannt durch seine Mitgliedschaft im AKZ und AK Wasserpflanzen, stand die Stadtbesichtigung Dachaus auf dem Programm.

Claus- Dieter hatte für den kommenden Tag eine Führung durch den Botanischen Garten München organisiert. Neben den vielen Tropenhäusern, waren natürlich die Wasserpflanzen in emerser Kultur, wie auch in den schön bepflanzten, mit CO2 gedüngten Becken für uns sehr interessant. Anschließend führte uns Claus- Dieter durch die Münchner Innenstadt. Das Hofbräuhaus durfte nicht fehlen.

Ab dem kommenden Tag sollte der VDA Kongress dann unseren Reiseleiter  fordern. War er doch in der Organisation, als Vorsitzender des AK Wasserpflanzen Regionalgruppe Bayern Süd, anlässlich ihres 20.jährigen Bestehens, involviert.  

Bei unserer Jugendgruppe war  der Besuch des Sealife´s München und des Tierparks Hellabrunn  geplant. Freitag ging´s zum Ammersee, anschließend ins Allgäu zum Jugendgruppenleiter der Kaufbeurer Aquarienfreunde, der sich vor allem mit der Erhaltungszucht von Prachtguramis der Gattung  Parosphromenus befasst. Er stellte uns seine Aquarienanlage vor und berichtete über die Jugendarbeit in seinem Verein.

Am Samstag vor der offiziellen Eröffnung des VDA Bundeskongresses,  waren die vielen toll dekorierten Ausstellungsaquarien im Veranstaltungshaus unser Ziel. Sehr gefreut haben wir uns über das Wiedersehen mit vielen Bekannten, die wir von verschiedenen Treffen und Tagungen kannten. Nach Eröffnungsreden und verschiedenen Ehrungen, durfte ich, mit doch ein wenig Lampenfieber, meinen Vortrag, über  die Haltung emerser Wasserpflanzen im Freiland präsentieren. Dem weiteren Programm, einschließlich der  Vorstellung der Kaufbeurer Jugendgruppe konnten wir bis zum Mittag folgen. Anschließend ging es mit den anwesenden Jugendgruppen zum gemeinsamen Essen und einem anschließenden Besuch im Münchener Museum „Mensch und Natur“.                                                                                                                                   Der Bayerische Abend mit zünftiger Blasmusik und Schuhplattlern war dann ein finales Highlight für die Kids. Besonders gefreut haben wir uns auch über den Erfahrungsaustausch mit der Jugendreferentin des ÖVVÖ, Melanie Kalina.

Die Vorstellung des kommenden VDA- Verbandstages in Bremerhaven konnten wir am Sonntag leider nicht mehr verfolgen, da wir nach dem Frühstück die Heimreise nach 5 schönen, erlebnisreichen Tagen antreten mussten. Bei den vielen neuen Eindrücken möchten wir unter anderem auch den kommenden Verbandstag mit unserer Jugendgruppe besuchen.

 

 


 

Aquarieneinrichtung im Asylbewerberheim

 

Mitte März fuhren wir mit einigen älteren Mitgliedern der Falkenberger Kinder- und Jugendaquaristik, in das Asylbewerberheim, um für die dortigen Kinder und Erwachsenen 2 Aquarien einzurichten. Dort angekommen erhielten wir eine kleine Rundführung vom technischen Leiter  Bodo Heinze. Wir haben z.B. einen großen Veranstaltungssaal, den Kindergarten, die Schule und einen „Chill-Raum“ angesehen, in den sich die Gruppen auch individuell zurückziehen können. Dann ging es endlich los mit der Einrichtung der Aquarien. Die Aquarien stehen in einem Aufenthaltsraum, dort kamen interessierte Kinder zu uns und halfen uns beim Einrichten. Das Einrichten überließ uns diesmal unser AG Leiter Herr Helemann. Er reichte uns die Pflanzen und gab Tipps. Das Ergebnis gefiel uns allen sehr gut und auch Herr Helemann war sehr zufrieden mit uns. Wollen wir nun hoffen, dass die Kinder der Flüchtlingsfamilien in ihrer Freizeit häufig in die Aquarien schauen, bis über ihren weiteren Verbleib entschieden wird. Aquarianer gibt es in vielen Teilen der Welt.  Wir haben nur einen kleinen Teil dazu beigetragen, dass sich vielleicht mal Kinder aus anderen Ländern auch damit beschäftigen. Im Aquarium kann der Mensch leicht dazu beitragen, eine“ heile Welt im Glas“ zu erhalten.

Es war sehr interessant  und  mir hat auch sehr gefallen,  dass uns so viel über die Flüchtlinge erzählt wurde.

Anna Lena Boy

 

 

Aktuell:

 

 

Unserer Terrarienraum hat neue Bewohner bekommen. Zur männlichen Bartagame haben wir durch Abgabe ein Weibchen bekommen.

 

 

Auch unser Königspyton ist nicht mehr allein. Zwei Weibchen kamen neu hinzu. Durch das großzügige Angebot eines Terrarianers, zur Übernahme eines großen Terrariums, ein Tag vorher, konnten wir beide Tiere in unsere Obhut nehmen.

 

 


Jahresabschlussfeier 2016

 

Die Jahresabschlussfeier 2016 der AG fand üblicherweise wieder im Januar  statt.

Neben dem Rückblick auf das vergangene Jahr mit vielen Unternehmungen wurde schon Vorschau auf das nicht minder interessante Jahr 2017 gehalten. So steht ein Zoobesuch in Leipzig auf dem Programm. Die Mehrtagesfahrt geht diesmal nach Dachau/Bayern mit der Teilnahme am VDA- Bundeskongress.

Zur AKZ - Jahresversammlung gehts für einen Teil der Gruppe ins niedersächsische Verden. Ein Besuch beim AKZ- Vorsitzenden Lutz Wiede ist eingeplant.

Zum 4. Pfingstcamping geht es in die Wasserpflanzengärtnerei Atlantis nachMüncheberg. und dann stehen natürlich die mittlerweile 15. Aquaristik- Terraristik-Tage auf dem Programm. Termin ist der 28.- 29. Oktober 2017. Bis dahin gibts auch in der AG viel zu tun.

 

 

 

Unsere Preisträger beim Wissensquiz:

Zweimal  1. Platz bei den Jüngsten: Heidi Reinsberg und Hendryk Boy

 

Platz 1. Martin Heinrich/ Alexander Neumann

Platz 2. Erik Orlamünder/ Sylvia Boy

Platz 3. Adrian Gladis

 

 

 

 



 


14. Aquaristik-Terraristik-Messe begeistert Besucher

 

Die alljährlich, in der Mitte der Brandenburger Herbstferien, stattfindenden Aquaristik- Terraristik-Tage zogen wieder über 2000 Besucher aus nah und fern an. Neben der größten Zierfisch- und Wasserpflanzenbörse Ostdeutschlands mit knapp 300 Börsenbecken und dem umfangreichen Angeboten an Technik, Zierpflanzen und Literatur aber auch Terrarientieren, waren in diesem Jahr besonders die Fachvorträge und die erstmals stattgefundenen Workshops besonders begehrt.

Eine besondere Überraschung gab es mit der Eröffnung durch den Bürgermeister und  Vorsitzenden des Falkenberger Kultur- und Tourismusvereins Herold Quick, an dessen Seite Patrick Dunkel von der Sparkasse Elbe-Elster der Kinder und Jugendaquaristik-AG einen Scheck in Höhe von 500 € überreichte. Dieser wird in die weitere Umrüstung der Aquarienbeleuchtung der Jugendgruppe  von herkömmlichen Leuchtmitteln in stromsparende LED –Beleuchtung investiert. Ein großes Dankeschön dafür!!!

Besonders die Fachvorträge der Top-Referenten Christel Kasselmann und Robert Guggenbühl am Samstag ließen keinen Platz im Fernsehraum des Hauses frei. Beim  Aquascaping- Workshop von Frederic Fuss und Dominik Lenk erfuhren die Interessenten viel über den modernen Einrichtungsstil. Als Höhepunkt konnten die beiden eingerichteten Komplettaquarien mit sämtlichem Zubehör jeweils täglich meistbietend ersteigert werden. Zu jeweils Schnäppchenpreisen gingen die Aquarien nach Schlieben und Wainsdorf. Herzlichen Glückwunsch!

Auch Sonntag waren die Gänge  gefüllt. Viele Aquarienvereine von Berlin bis Zwickau nutzen die Gelegenheit der Messe einen Besuch abzustatten oder am Treffen des Arbeitskreises Zwergbuntbarsche im VDA teilzunehmen. Im Workshop von Chris Helemann  fanden sich viele Aquarianer mit ihrem Einrichtungsstil wieder. Tipps gab es zur preisgünstigen und dennoch schönen nachhaltigen Aquariengestaltung.

So fand der Jahreshöhepunkt der Falkenberger Aquaristik- Jugendgruppe  wieder ein Ende.           

Bedanken für  Unterstützung  oder Sponsoring möchten wir uns bei:

Stadtverwaltung Falkenberg/Elster

Kultur- und Tourismusverein Falkenberg/Elster

Sparkasse Elbe-Elster

Buchhandlung Voigt Falkenberg/E.

Dr. Dirk Fuhsy Tierarzt Torgau

ATLANTIS- Aquarienpflanzen Müncheberg

ASTRA Aquaria GmbH

Natur und Tier- Verlag GmbH

Aquarium Münster Pahlsmeier GmbH

SÖLL GmbH

JBL Gmbh & Co KG

Zierfischzucht Schau  Greiz

Hagen Deutschland

Tropical Deutschland

DENNERLE

Hobby Dohse

Schego

Fischfutterprofi Torsten Herrmann

Zierfischcenter Skalar Wurzen -Lutz Wiede

XXL Fressnapf Cottbus

ZOO & Co. Hagedorn Torgau

Angelsport und Aquaristik Gräfe Falkenberg/E.

Glasbau Torgau

SERA

Zoo-Depot Allstedt

Aquaflora

Fleischerei Arnold Kraupa

Gärtnerei Golda Rehfeld

Dr. Alex Galabau GmbH Döbrichau

Bäckerei Getzschmann Falkenberg/Elster

Bäckerei Hoffmann Falkenberg/Elster

 

und natürlich bei den fleißigen Eltern, Großeltern und Freunden der AG, ohne die die Veranstaltung diesen tollen Rahmen nicht hätte.

 

 

Besucherandrang

 

 

Die AG freut sich über Zuwendung der Sparkasse Elbe- Elster.   Großes Dankeschön!!!

 

 

Schauaquarien zum Regionalgruppentreffen des AK Zwergcichliden

 

 

Umfangreiches Angebot an Wasserpflanzen

 

 


 

Dankeschönfahrt mit Busreisen Lehmann aus Falkenberg/Elster

 

Am 28.Mai 2016 ging es für die Mitglieder der AG und die helfenden Eltern, Großeltern, ect. der vergangenen Aquaristik- Terraristik-Tage, zur Dankeschön-Fahrt in die Confiserie- Felicitas nach Hornow.

Nach einem anschaulichen Film über die Entstehung der Confiserie und der Herstellung der leckeren Schokolade wurde natürlich verkostet.

Für die Erwachsenen stand eine Pralinenverkostung auf dem Programm. Die Kinder durften ihre eigene Schokolade gestalten.

 

 

 

Anschließender Programmpunkt war der Affen- Zoo in Jocksdorf e.V.

Wir haben selten eine solch interessante Führung von absoluten Fachleuten, die mit Leib und Seele für die Tiere und den Verein, der dieses wunderschön gestaltete Anwesen mit 43 Affen aus zehn Arten pflegt, erlebt.

Es ist mit Sicherheit ein Geheimtip unter den spezialisierten Kleinzoos und eine absolute Empfehlung !!!!!

 

 

 

Möglich wurde uns die Fahrt, Dank des Sponsorings von Busreisen Lehmann aus Falkenberg/Elster, die im vergangenen Jahr unser Pate des Kröger- Sporttages waren.

Mit dieser Fahrt unterstützte das Unternehmen die Jugendgruppe maßgeblich.

Ein großes Dankeschön, auch an den Fahrer Uwe Weber!!!!

 

 

 

 

4. Kröger- Sporttag

 

Mit der 3. Teilnahme am Kröger-Sport-Tag in Massen am 22.05. 2016 stand wieder eine sportliche Aktivität auf dem Programm.

Wie in jedem Jahr laufen die teilnehmenden Mannschaften den Mini-Marathon von 2,1 km.

In diesem Jahr starteten wir mit 2 Mannschaften.

 

Wir fanden für beide Gruppen Paten.

 


Wir wurden von

Michael Richter-Deutsche Vermögensberatung-Falkenberg/Elster und

Epikur -Zentrum für Gesundheit Bad Liebenwerda und Finsterwalde unterstützt.

 

Unser Team 1 Deutsche Vermögensberatung Falkenberg/Elster- Michael Richter :

Gina, Anna Lena, Lena, Adrian und Erik

 

 

 

 

 

Team 2: Epikur-Zentrum für Gesundheit in Bad Liebenwerda und Finsterwalde:

Robin, Martin, Jenna, Markus und Iven

 

 

 

 

Ein großes Dankeschön für die Unterstützung beider Sponsoren!!

Für die finanzielle Unterstützung der Sponsoren,möchten wir Getänke zu unseren kommenden Aquaristik- Terraristik- Tagen besorgen.

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Pfingstcamping bei der Wasserpflanzengärtnerei "Atlantis"

Wie schon in den vergangenen zwei Jahren, zog es die Jugendgruppe auf Einladung von Elke und Tomas Kaliebe, zum Erlebis-Pfingstcamping nach Müncheberg.

In diesem Jahr hatten wir mit dem Revierförster Thomas Maerzke  einen hervorragenden Exkursionsleiter rund um den Maxsee. Nach dem Aufbauen der Zelte und dem Mittagessen - Danke an Elke, Iris und Bettina- wurden wir vom Förster abgeholt. Der Tross mit 15 Kids und 6 Betreuern startete am nördlich gelegenen Teil des Maxsees an einer Biberburg. Es folgte eine Wanderung um das Gewässer, durch hüglige Landschaft, mit den verschiedensten Baumarten, die auf den fast 10 Kilometern  rings um den See zu entdecken waren. Hier waren die Kinder gefordert, gewonnene Erkenntnisse aus dem Sachkunde/Biologieunterricht einzubringen. Der Biber sollte noch mehrfach Gesprächsstoff sein, trug er doch maßgeblich zum jetzigen Aussehen der Landschaft bei. Verschiedene Vogelarten konnten bestimmt werden- der Eisvogel blieb leider unentdeckt. Waschbärspuren an einem Bach und Köcherfliegenlarven und Stichlinge im Gewässer, begegneten uns. Revierförster Thomas Maerzke beantwortete viele Fragen, erklärte die Geschichte um den Gutshof, das Niedermoor und dessen Erhaltung. Auch über den Beruf des Försters konnten wir viel erfahren. Nach 4,5 Stunden kamen wir, als Gruppe nicht mehr ganz geschlossen, an unserer Ausgangsstelle an. Die Daheimgebliebenen hatten mittlerweile die Würste vom Grill geholt.

Nach der Stärkung und individueller Abendbeschäftigung ging es in die Zelte - ein wunderschöner lehrreicher Tag ging leider schon zu Ende. Auch für das kommende Jahr haben Tomas und Elke Kaliebe wieder tolle Ideen für ein interessantes Wochenende in Märkisch Oderland, bis es zu Pfingsten wieder heißt: „Die Falkenberger kommen wieder“

Ein riesiges Dankeschön an Elke und Tomas, Iris und Jan, und natürlich dem Revierförster Thomas Maerzke, für das schöne interessante Wochenende.

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

03.05.2016- Unser neustes Projekt:

 

Wir haben wieder umgebaut- nach nur wenigen Wochen, nachdem wir unser Paludarium abgegeben haben, und eigentlich einen Arbeitstisch aufgebaut hatten, kam durch eine großzügige Spende aus Doberlug- Kirchhain ein gebrauchtes 575 Liter-Becken auf den vorgesehenen Platz.

 

 

 

Unser Aquascaping-Becken:

 

03.05.2016 - Nach 7 Wochen ist der Bodengrund  komplett bewachsen. Amanogarnelen und Pianoschnecken bevölkern das Becken seit ca. 6 Wochen.

 

 

 

vorher:

 Foto: Ewa Wiesniewska Fotogafie

 

 2. April 2016

Falkenberger Aquaristik AG öffnet Ihre Türen

und läd zum „Aquascaping- Workshop“ ein

 

Aquascaping – das Virus steckt an

Zum „Tag der offenen Tür“ in den AG-Räumen der Jugendbegegnungsstätte in der Falkenberger Karlstrasse wurden die Mitglieder der Jugendgruppe und die Besucher mit dem Aquascaping- einem modernen Einrichtungsstil für Aquarien bekanntgemacht.                                                                                              Dominik Lenk aus Uebigau/E. , der sich schon seit einigen Jahren mit diesem Stil beschäftigt und schon mehrere Becken eingerichtet hat, bot der AG im Vorfeld an, einen Workshop zu dem Thema durchzuführen.( www.facebook.com/EastSideAquascaping)

Er fand mit Frederic  Fuss aus Hamburg von der Aquascaping Academy einen Unterstützer, der Kontakte zur Industrie aufnahm, die dieses Projekt hervorragend unterstützte. Er übernahm  in Falkenberg/E. die fachlich anschaulichen Erläuterungen zum praktischen Gestalten.

Neben einer hochwertigen 130 Liter- Aquarienkombination mit LED-Beleuchtung von HAGEN Deutschland, standen dem Event viel unterschiedliches Gestein, Wurzeln und geeignete Wasserpflanzen von Aquaflora zur Verfügung. Das technische Werkzeug, der Dünger und einen Testkoffer kamen von JBL, wo die Jugendgruppe schon einmal eine Firmenbesichtigung erleben durfte. Außerdem gab es Glasware von der Firma Stattrand.

Nach dem sorgfältigen Auswählen des richtigen Gesteins und entsprechender Wurzeln, wurde das sogenannte Hardscape gelegt. Dominik stellte den Besuchern außerdem ein Probemodell mit Bodengrund zur Verfügung, an dem man selbst „trocken“ gestalten konnte. Die Aquarianerjugend nutzte es intensiv. In ca. 5 Stunden entstand durch Dominik und Frederic ein fertig eingerichtetes Naturaquarium, welches einem „Überwasser- Layout“ ähnelte.  Aus dem Abbild der Natur kann man mit den entsprechenden Wasserpflanzen, Farnen, Moosen, dem Vorbild ähnliche Kunstwerke schaffen.

Dieses Kunstwerk steht nun in den AG- Räumen, mit CO2 Düngung versehen, auch für Interessierte zum Ansehen. Mittlerweile sind Garnelen und Schnecken eingezogen. Bis erste wenige Fische ins Becken gesetzt werden, werden noch einige Wochen vergehen, da sich das biologische Gleichgewicht erst einstellen muss.

Neben dem Event, waren natürlich die Aquarien und Terrarien der Jugendgruppe dicht umlagert. Einige Nachzuchten wechselten den Besitzer. Die Wasserpflanzengärtnerei Atlantis bot auch zum Scapen geeignete Wasserpflanzen an.

Bedanken möchten wir uns bei Dominik, Frederic, der Fotografin- Lichterfüllt-Ewa Wisniewska Fotografie, den Firmen, die dieses Projekt unterstützten und natürlich den Eltern, Großeltern, die sich um die Versorgung kümmerten und unserem „Töpferteam“, dass Welsröhren und Zwergbuntbarschhöhlen kunstvoll gestaltete.

 

Foto: Ewa Wisniewska Fotografie

 

 

 

 23.03.- 28.03. 2016

Mehrtagesfahrt nach Thüringen

 

Ostern ist ein Familienfest. Dennoch zog es, terminlich bedingt, schon am Mittwoch vor Ostern, zehn Kinder und vier Betreuer zur diesjährigen Mehrtagesfahrt  in die Kinder- und Jugenderholung e.V. Dittrichshütte.

Schon auf der Hinfahrt über Erfurt, waren der EGA-Park mit seinen tropischen Gewächshäusern und das Erfurter Zooaquarium Zwischenstopp. Am kommenden Tag waren die Saalfelder Feengrotten Ziel unserer Reise.  Goldwäscherei  und eine  historische Schule waren Teil eines Ausfluges in die Vergangenheit, in welche uns hervorragend, der Förderverein des „Rotschnabelnestes“ in Reichmannsdorf mitnahm.

Highlight am kommenden Tag war das Exotarium in Oberhof- ein Reptilienzoo ohne Schaustellercharakter, - absolut zu empfehlen-, wie man ihn selten in Deutschland sieht.

Einem Besuch im historischen Bauernmuseum Sitzendorf und einem österlichen Modellbauevent folgte ein Kegelnachmittag auf der Anlage unserer Herberge, in der auch das größte Märchenbuch der Welt steht. Bei Regenwetter standen Gesellschaftsspiele auf dem Programm.

Nachdem am Ostersonntag der Osterhase seine Geschenke auf dem Spielplatz versteckt hatte und für jeden etwas dabei war- Danke lieber Osterhase!-  wurde es wieder „fischlastiger“. Die in der Zwergbuntbarschszene bekannten Nadja und Rita Wilhelm empfingen uns in ihren neuen Zuchträumen-einer ehemaligen Kaufhalle in Pößneck.  Mit 500 Aquarien zog man vor knapp 2 Jahren ein und erweiterte die Anlage um weitere Becken. Mittlerweile schwimmen bei vielen Arten Jungfische in den Aquarien, die z.B. später bis Japan importiert werden. Besonders viele Harnischwelse und Panzerwelse kommen mit den veränderten Aufzuchtbedingungen klar und legen, nicht nur zu Ostern viele, viele Eier.

Am zweiten Osterfeiertag, dem Tag der Heimreise, war die Zierfischzucht Schau aus Greiz – langjähriger Teilnehmer der Falkenberger Aquaristik- Terraristik- Tage,  krönender Abschluss der AG-Fahrt. In mehreren Zuchträumen und Kellern werden die verschiedensten Zwergbuntbarsche, Zwergregenbogenfische, Garnelen und viele weitere Raritäten, die deutschlandweit von unseren Gastgebern, auf großen Aquaristikmessen angeboten werden, liebevoll nachgezogen. Nach deren Besichtigung und der schweren Entscheidung, was wir wohl noch für die Falkenberger Aquarien mitnehmen werden, wurde uns Mittagessen serviert. Nach dem Verpacken unserer Wünsche, ging es dann nach fast 6 Tagen wieder in die Heimat. Wir möchten uns ganz herzlich beim Betreuerteam bedanken, die die Zeit opferten, sowie bei unseren Aquarianerfreunden vom AKZ, von denen wir wieder viel lernen konnten. Die Fahrt hat unsere Gruppe wieder „zusammengeschweißt“.

 

 

 

 

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Aquaristik-Falkenberg-Elster  | kontakt@aquaristik-falkenberg-elster.de