Home
Aktuelles
Anfahrt
Sponsoren
Über uns
Veranstaltungen
unsere AG unterwegs
Abzugeben
Schnappschüsse
Gästebuch
Kontakt
Links
Impressum

 

 

16. Aquaristik- Terraristik- Tage

 

 

Die 16. Aquaristik- Terraristik- Tage finden vom 27.- 28. Oktober 2018 im Falkenberger „Haus des Gastes“ statt. Mit der Veranstaltung feiert parallel, die Kinder- und Jugendaquaristik AG, ihr immerhin schon 20- jähriges Bestehen.

Angefangen im Keller einer Grundschule, hat die Gruppe ihr jetziges Domizil in der Jugendbegnungsstätte der Stadt, einer ehemaligen Küche. Hier werden in ca.35 Aquarien die verschiedensten Zierfische gehalten und auch nachgezogen. Zwischenzeitlich hatte man über 50 Aquarien in Betrieb. Fast 20 Kinder gehören der Gruppe zurzeit an. Einen extra Raum hat man für die Terraristik eingerichtet.

Zu den 16. Aquaristik- Terraristik- Tagen wird es einen Teilnehmer- Rekord geben. Neben den jährlichen Anbietern haben sich einige neue Aquarianer angemeldet, um ihre Nachzuchten anzubieten.

Am Sonntag findet zugleich das Regionalgruppentreffen des AK Zwergcichliden statt. Passend dazu der Vortrag von Florian Lahrmann.

Neben Florian Lahrmann als VDA- Justiziar und Mitglied des AKZ, begrüßen wir am Eröffnungstag den VDA- Präsidenten, der u.a. ein neues Erhaltungsprojekt bedrohter Molche uns Salamander vorstellt.

Die Vorträge im Überblick:

 

 

Samstag 27.10.2018
14.00 Uhr    Jens und Chris Helemann
„20 Jahre -  Kinder- und Jugendaquaristik Falkenberg/Elster“

 

 

15.30 Uhr   Jens Crueger  (Bremen)

„Projekt zur Erhaltungszucht bedrohter Molche und Salamander“

 

Sonntag 28.10.2018

 

11.00 Uhr Florian Lahrmann ( Berlin)

 

"Meine Zwergbuntbarsche" - ein subjektiver Rückblick auf die von mir in den letzten Jahren gehaltenen und gezüchteten Arten.“

 

 

 

 14.00 Uhr  Holm Arndt (Cottbus)

                   “Skalare – schöne und interessante Aquarienfische”

 

 

 

 


Gut die Hälfte der Aquarianer hat ihre Tiere gemeldet, welche zu den Aquaristik- Terraristik-Tagen angeboten werden.

 

Hier folgt die vorläufige Stockliste:

 

 

Diskus/ Skalare

 

Diskus

Marmorskalar

Skalar Platin

Red Devil Skalare

Goldskalare

Schwarze Skalare

Skalar Wildfarben

Zebraskalar

Pterophyllum scalare “Rio Essequibo”

Pterophyllum scalare “Honigflecken”

Pterophyllum scalare “Manacapuru”

Blaue Skalare

 

Barben/ Bärblinge

 

Kardinalfisch long fin

Zebrabärbling long fin

Zebrabärbling normal

Bitterlingsbarbe

Brokatbarbe

Sumatrabarbe

Perlhuhnbärblinge

Moosbarben

Prachtbarben

 

Salmler

 

Roter Neon

Schmucksalmer

Glühlichtsalmer

Roter von Rio

Blutsalmler

Rotkopfsalmler (Hemigrammus bleheri)

Copella arnoldi (Spritzsalmler)

Nematorycon palmeri (Kaisersalmler)

Königssalmler (blau)

Nanostomus Morthetalerie

Nannostomus rubrocaudatus

Nannostomus trifasciatus

Schrägschwimmer (Thayeria boehlki)

 

Notropis chrosomus           Regenbogenelritze

Tateurudina ocelliecauda   Pastellgrundel

Perllinien-Prachtflossensauger (Sewellia aff. albisuera „SEW01“)

Sewellia lineolata

 

Siamesischer Algenfresser

Garra flavatra

Gefleckte Dornaugen (Acanthophtalmus kuhli)

 

Welse

 

Megalechis thoracata        Schwielenwels

Schwielenwels braun und Albino

Corydoras aneus albino

Corydoras  panda

Corydoras  gold stripe

Corydoras  dublicareus   

Corydoras red, und green stripe

Corydoras venezuelanus orange

Corydoras gossei

Corydoras aneus black

Corydoras aneus

Corydoras similis

Corydoras sterbai

Corydors schultzei

Corydoras paleatus

Corydoras weitzmanii

Corydoras eques

Corydoras concolor,

Corydoras julii
Corydoras sipaliwini, Surinam

 

Brochis spendens (Smaragdpanzerwels)

 

Scleromystax barbatus (Schabrackenpanzerwels)

Aspidoras spez.

Otocinclus

 

LDA 16

L18/81

L 46

L 52

L 89

L 105

L144

L 134

L159

L183

L 201

L 270

L403

L486

Ancistrus aguaboensis (L 032), Rio Tocantins, Brasilien

Hypancistrus sp. (L 066), Rio Xingu, Brasilien

Hypancistrus sp. (L 333), Rio Xingu, Brasilien

Hypancistrus sp. „Rio Guaviare“, Kolumbien



Synodontis petricola         Kuckucksfiederbartwels

Synodontis lucipinnes        Fiederbartwels

Ancistrus    spec.              Antennenwels

Hemiloricaria lanceolata     Hexenwels

Sturisomatichthys sp. „Kolumbien“

Bratpfannenwelse (Bunocephalus kneri)

Deltaflügelwelse  (Hara  jerdoni)

 

 

Labyrinthfische

Küssender Gurami                                           Helostoma temminckii

Trichopodus trichopterus "cosby"                 Marmorierter Fadenfisch

Trichopodus trichopterus                            Goldener Fadenfisch

         

Trichopodus leerii                                                Mosaikfadenfisch

Zwergfadenfisch

Macropodus spechti "erythropterus"                  Rotrückenmakropode

Macropodus opercularis “Quan-Nam-Stamm”

Betta splendens Crown Tail und Halfmoon

 

Krebse/Garnelen

Neocaridina heteropoda var. „Yellow“          Gelbe Garnele

Neocaridina davidi sp. (Sakura red)                Red Sakura Garnele

Neocaidina (blue)

Bloody Marry Garnele
Red Rili Garnele

Caridina cf. cantonensis Tiger ( Tigergarnelen),

Cambarellus patzcuarensis orange (Oranger Zwergkrebs)

Neocaridina
Blue Dream
Red Fire
Red sakura
Orange sakura
Green jade
Yellow Fire
Amano Garnelen

Blaue Monsterfächergarnelen

 

Schnecken


Tylomelania verschiedene Arten

Tylomelania sp. „Orange Poso“

Tylomelania sp. „Orangefühler Poso“

Tylomelania Black

Geweihschnecken
Rennschnecken verschiedene Arten

Helena Raubschnecken

Stahlhelmschnecken

 

 

Lebendgebährende Zahnkarfen

Endler verschiedene Sorten

Flitterkärpflinge          Ameca splendens

Banderolenkärpfling   Xenotoca eiseni

Xyphophorus signum

Xyphophorus montezumae

Xyphophorus clemenciae

Xyphophorus helleri „Rio Atoyak“

verschiedenste  Zuchtformen Schwertträger, Mollys, Guppys und Platys

Limia melanogaster

Limia vittata

 

Zwergbuntbarsche

Badis Badis

Schmetterlingsbuntbarsch Natur, orange, Electric blue, Blue Punky

Apistogramma borelli
Apistogramma sp.opal
Apistogramma mendezi
Apistogramma agassizii, versch. Farbformen
Apistogramma elizabethae
Apistogramma erymnopyge
Apistogramma hongsloi
Apistogramma trifasciata
Apistogramma cacatuoides versch. Farbformen
Apistogramma baenschi
Apistogramma wilhelmi
Apistogramma panduro
Apistogramma rositae
Apistogramma paulmülleri

Apistogramma mac masteri,

Apistogramma  agassizii sp. Curuá

Apistogramma  iniridae,

Taeniacara. candidi,

Ivanacara adoketa   Zebra - Acara

Pelvicachromis taeniatus 

Pelvicachromis pulcher

Messingmaulbrüter

Elassoma evergladei, (Zwergschwarzbarsch)

 

 

Malawi- Cichliden

 

Aulonocara Firefish Coral red

Aulonocara Firefish Coral red Albino

Aulonocara Lemon Albino

Sianechromis Ahli Ice Berg

Copadichromis borley Kadango red fin

Pseudotropheus Elegantus Mapanga 

Otopharynx lithobates

 

sowie viele weitere Arten

 

Tanganjka – Cichliden

 

Feenbuntbarsch     Neolamprologus brichardi

Julidochromis marlieri

Regenbogenfische

Lacustris       blauer Regenbogenfisch / Incisius, Lachsregenbogenfisch / Boesemani /, Maccullochi Zwergregenbogenfisch, /

Praecox, Diamantregenbogenfisch / Furcatus, Blauaugen / Celebes Sonnenstrahlährenfisch / Luminatus ehem. sp. paskai / 

 

 

Wasserpflanzen

Cryptocoryne crispatula balansae

Cryptocoryne crispatula crispatula

Cryptocoryne crispatula  flaccidifolia

Cryptocoryne legroi

Cryptocoryne aponogetifolia

Cryptocoryne wendtii grün / braun

Cryptocoryne undulata

Cryptocoryne affinis

Cryptocoryne moehlmanii

Cryptocoryne lucens

Cryptocoryne lutea

Cryptocoryne usteriana

Cryptocoryne spez. Usteriana

 

Echinodorus osiris

Echinodorus decumbens

Echinodorus ozelot

Echinodorus bleheri

Echinodorus griesebachii

Echinodorus horizontalis

 

weitere sehr viele rotlaubige Züchtungen verschiedener Echinodorus

Echinodorus- Mutterpflanzen

 

Anubias bartheri

Anubias bartheri nana

Anubias angustifolia

Anubias- Raritäten  von Atlantis- Aquarienpflanzen

 

Diverse Stängelpflanzen

Invitro Kuluren

verschiedene Moose und Farne

versch. Vallisnerien

 

 

Meerwasser

Meerwasser: Clownfische, Anemonen

Lederkorallen, Gorgonienableger, Steinkorallenableger

Weichkorallen ( Anthelia, Capnella, Gladjella, Klyxum), Scheibenanemonen ( Discosoma) , Korallenableger von Montipora, Euphyllia.

 

sowie Zwergkrallenfrösche

 

 

 

 

Mehrtagesfahrt 2018 nach Bremerhaven

 

Unsere diesjährige Mehrtagesfahrt fand außerplanmäßig mal nicht in der Woche nach Ostern statt. Ursprünglich war der VDA- Verbandstag in Klimahaus Bremerhaven der Grund der Verlegung, den wir dann leider doch nicht besuchen konnten.

Dadurch auch erstmals innerhalb der Schulzeit, starteten wir am Freitag auf die 520 km lange Reise. Einen Zwischenstopp legten wir im Schulumweltzentrum in Magdeburg ein. Im großen Gewächshaus,mit den vielen Terrarien, ausgelegt zur

Beschulung von Schulklassen und Kindergartengruppen sah unsere Gruppe viel Neues rund ums Hobby. Auch das Klassenzimmer, umgeben mit vielen Vivarien ist hervoragend ausgelegt um den Kids die verschiedenen Induvidien nahzubringen.

 

 

 

 

Unterkunft bezogen wir in der sehr guten Jugendherberge in Bremerhaven.

Samstag stand der Besuch des Zoo´s am Meer auf dem Programm. Anschließend ging es zum Fischfest, was gerade stattfand. Auch in das Innere des U-Boot´s sollte an diesem Tag noch geschaut werden.

Am kommenden Tag, auch das Wetter spielte mit, ging es auf Weltreise entlang des 8´ Längengrades. Wir erlebten die Klimazonen der Erde, durchquerten 5 Kontinente und besuchten 9 Orte, in denen wir die Bewohner "kennenlernten",

Auch die Tierwelt begegnete uns in Form von übergroßen künstlichen Insekten.

Der Mensch versetzt sich optisch in die Lage eines Insekts. Terrarien mit den dort heimischen Bewohnern begleiten uns. In der Flusslandschaft von Kamerun

finden wir hunderte von Fischen, die auch Nachwuchs führen. Die Antarktis bildet das komplette Gegenteil. Für die Kids der Jugendgruppe im Alter von

8- 14 Jahren gab es viel zu entdecken. Wir hielten uns lange dort auf und haben viel gelernt, was sicherlich im Unterricht in den Schulen Anwendung findet.

 

 

 

Montag- die Teilnehmer des VDA- Kongresses waren längst abgereist, stand der Besuch des Botanischen Gartens und der Botanika, mit einem Ausflug in die  Fauna einer asiatischer Länder auf dem Plan.

 

 

Natürlich durfte auch ein Besuch der Innenstadt Bremens nicht fehlen. Der Roland, die Bremer Stadtmusikanten und die herrliche Innenstadt faszinierten uns.

 

 

Leider wartete das sehr gute Abendessen in der Jugendherberge schon und wir verbrachten den letzten Abend im Norden Deutschlands, ehe es am Maifeiertag in den Süden Brandenburg zurück ging.

 


         

        



                                    

 

Umgestaltung der AG- Räume

 

Durch den Rückbau zweier Aquarien und die Verlagerung verschiedener Hardware konnte in der Mitte des Aquarienraumes Platz geschaffen werden, um aktiv mit den Kids oder Besuchergruppen auf die verschiedensten Themen rund um die vivaristischen Lebewesen, wie Fische, Insekten, Vogelspinnen oder Reptilien einzugehen.

 

 

 

 

 

 

 

15. Aquaristik- Terraristik- Tage im Falkenberger "Haus des Gastes"

 

 

Bericht und weitere Fotos unter:  Veranstaltungen Aqua- Terra-Tage 2017

 

 



                                                                                

 

Falkenberger Jugendgruppe auf dem VDA – Kongress in Dachau

Anlass der diesjährigen Mehrtagesfahrt der Falkenberger Jugendgruppe, war der VDA – Verbandstag in Dachau, der vom 21. - 23.April stattfand.                                                                                                             Bereits am Dienstag machte man sich auf den Weg, ins 500 km entfernte Dachau. Nach der Ankunft in der Jugendherberge und der Begrüßung durch  Claus-Dieter Junge, uns bestens bekannt durch seine Mitgliedschaft im AKZ und AK Wasserpflanzen, stand die Stadtbesichtigung Dachaus auf dem Programm.

Claus- Dieter hatte für den kommenden Tag eine Führung durch den Botanischen Garten München organisiert. Neben den vielen Tropenhäusern, waren natürlich die Wasserpflanzen in emerser Kultur, wie auch in den schön bepflanzten, mit CO2 gedüngten Becken für uns sehr interessant. Anschließend führte uns Claus- Dieter durch die Münchner Innenstadt. Das Hofbräuhaus durfte nicht fehlen.

Ab dem kommenden Tag sollte der VDA Kongress dann unseren Reiseleiter  fordern. War er doch in der Organisation, als Vorsitzender des AK Wasserpflanzen Regionalgruppe Bayern Süd, anlässlich ihres 20.jährigen Bestehens, involviert.  

Bei unserer Jugendgruppe war  der Besuch des Sealife´s München und des Tierparks Hellabrunn  geplant. Freitag ging´s zum Ammersee, anschließend ins Allgäu zum Jugendgruppenleiter der Kaufbeurer Aquarienfreunde, der sich vor allem mit der Erhaltungszucht von Prachtguramis der Gattung  Parosphromenus befasst. Er stellte uns seine Aquarienanlage vor und berichtete über die Jugendarbeit in seinem Verein.

Am Samstag vor der offiziellen Eröffnung des VDA Bundeskongresses,  waren die vielen toll dekorierten Ausstellungsaquarien im Veranstaltungshaus unser Ziel. Sehr gefreut haben wir uns über das Wiedersehen mit vielen Bekannten, die wir von verschiedenen Treffen und Tagungen kannten. Nach Eröffnungsreden und verschiedenen Ehrungen, durfte ich, mit doch ein wenig Lampenfieber, meinen Vortrag, über  die Haltung emerser Wasserpflanzen im Freiland präsentieren. Dem weiteren Programm, einschließlich der  Vorstellung der Kaufbeurer Jugendgruppe konnten wir bis zum Mittag folgen. Anschließend ging es mit den anwesenden Jugendgruppen zum gemeinsamen Essen und einem anschließenden Besuch im Münchener Museum „Mensch und Natur“.                                                                                  Der Bayerische Abend mit zünftiger Blasmusik und Schuhplattlern war dann ein finales Highlight für die Kids. Besonders gefreut haben wir uns auch über den Erfahrungsaustausch mit der Jugendreferentin des ÖVVÖ, Melanie Kalina.

Die Vorstellung des kommenden VDA- Verbandstages in Bremerhaven konnten wir am Sonntag leider nicht mehr verfolgen, da wir nach dem Frühstück die Heimreise nach 5 schönen, erlebnisreichen Tagen antreten mussten. Bei den vielen neuen Eindrücken möchten wir unter anderem auch den kommenden Verbandstag mit unserer Jugendgruppe besuchen.

 

 


 

Aktuell:

 

Unser Königspyton ist nicht mehr allein. Zwei Weibchen kamen neu hinzu. Durch das großzügige Angebot eines Terrarianers, zur Übernahme eines großen Terrariums, ein Tag vorher, konnten wir beide Tiere in unsere Obhut nehmen.

 

 




 


14. Aquaristik-Terraristik-Messe begeistert Besucher

 

Die alljährlich, in der Mitte der Brandenburger Herbstferien, stattfindenden Aquaristik- Terraristik-Tage zogen wieder über 2000 Besucher aus nah und fern an. Neben der größten Zierfisch- und Wasserpflanzenbörse Ostdeutschlands mit knapp 300 Börsenbecken und dem umfangreichen Angeboten an Technik, Zierpflanzen und Literatur aber auch Terrarientieren, waren in diesem Jahr besonders die Fachvorträge und die erstmals stattgefundenen Workshops besonders begehrt.

Eine besondere Überraschung gab es mit der Eröffnung durch den Bürgermeister und  Vorsitzenden des Falkenberger Kultur- und Tourismusvereins Herold Quick, an dessen Seite Patrick Dunkel von der Sparkasse Elbe-Elster der Kinder und Jugendaquaristik-AG einen Scheck in Höhe von 500 € überreichte. Dieser wird in die weitere Umrüstung der Aquarienbeleuchtung der Jugendgruppe  von herkömmlichen Leuchtmitteln in stromsparende LED –Beleuchtung investiert. Ein großes Dankeschön dafür!!!

Besonders die Fachvorträge der Top-Referenten Christel Kasselmann und Robert Guggenbühl am Samstag ließen keinen Platz im Fernsehraum des Hauses frei. Beim  Aquascaping- Workshop von Frederic Fuss und Dominik Lenk erfuhren die Interessenten viel über den modernen Einrichtungsstil. Als Höhepunkt konnten die beiden eingerichteten Komplettaquarien mit sämtlichem Zubehör jeweils täglich meistbietend ersteigert werden. Zu jeweils Schnäppchenpreisen gingen die Aquarien nach Schlieben und Wainsdorf. Herzlichen Glückwunsch!

Auch Sonntag waren die Gänge  gefüllt. Viele Aquarienvereine von Berlin bis Zwickau nutzen die Gelegenheit der Messe einen Besuch abzustatten oder am Treffen des Arbeitskreises Zwergbuntbarsche im VDA teilzunehmen. Im Workshop von Chris Helemann  fanden sich viele Aquarianer mit ihrem Einrichtungsstil wieder. Tipps gab es zur preisgünstigen und dennoch schönen nachhaltigen Aquariengestaltung.

So fand der Jahreshöhepunkt der Falkenberger Aquaristik- Jugendgruppe  wieder ein Ende.           

Bedanken für  Unterstützung  oder Sponsoring möchten wir uns bei:

Stadtverwaltung Falkenberg/Elster

Kultur- und Tourismusverein Falkenberg/Elster

Sparkasse Elbe-Elster

Buchhandlung Voigt Falkenberg/E.

Dr. Dirk Fuhsy Tierarzt Torgau

ATLANTIS- Aquarienpflanzen Müncheberg

ASTRA Aquaria GmbH

Natur und Tier- Verlag GmbH

Aquarium Münster Pahlsmeier GmbH

SÖLL GmbH

JBL Gmbh & Co KG

Zierfischzucht Schau  Greiz

Hagen Deutschland

Tropical Deutschland

DENNERLE

Hobby Dohse

Schego

Fischfutterprofi Torsten Herrmann

Zierfischcenter Skalar Wurzen -Lutz Wiede

XXL Fressnapf Cottbus

ZOO & Co. Hagedorn Torgau

Angelsport und Aquaristik Gräfe Falkenberg/E.

Glasbau Torgau

SERA

Zoo-Depot Allstedt

Aquaflora

Fleischerei Arnold Kraupa

Gärtnerei Golda Rehfeld

Dr. Alex Galabau GmbH Döbrichau

Bäckerei Getzschmann Falkenberg/Elster

Bäckerei Hoffmann Falkenberg/Elster

 

und natürlich bei den fleißigen Eltern, Großeltern und Freunden der AG, ohne die die Veranstaltung diesen tollen Rahmen nicht hätte.

 

 

Besucherandrang

 

 

Die AG freut sich über Zuwendung der Sparkasse Elbe- Elster.   Großes Dankeschön!!!

 

 

Schauaquarien zum Regionalgruppentreffen des AK Zwergcichliden

 

 

Umfangreiches Angebot an Wasserpflanzen

 

 


 

Dankeschönfahrt mit Busreisen Lehmann aus Falkenberg/Elster

 

Am 28.Mai 2016 ging es für die Mitglieder der AG und die helfenden Eltern, Großeltern, ect. der vergangenen Aquaristik- Terraristik-Tage, zur Dankeschön-Fahrt in die Confiserie- Felicitas nach Hornow.

Nach einem anschaulichen Film über die Entstehung der Confiserie und der Herstellung der leckeren Schokolade wurde natürlich verkostet.

Für die Erwachsenen stand eine Pralinenverkostung auf dem Programm. Die Kinder durften ihre eigene Schokolade gestalten.

 

 

 

Anschließender Programmpunkt war der Affen- Zoo in Jocksdorf e.V.

Wir haben selten eine solch interessante Führung von absoluten Fachleuten, die mit Leib und Seele für die Tiere und den Verein, der dieses wunderschön gestaltete Anwesen mit 43 Affen aus zehn Arten pflegt, erlebt.

Es ist mit Sicherheit ein Geheimtip unter den spezialisierten Kleinzoos und eine absolute Empfehlung !!!!!

 

 

 

Möglich wurde uns die Fahrt, Dank des Sponsorings von Busreisen Lehmann aus Falkenberg/Elster, die im vergangenen Jahr unser Pate des Kröger- Sporttages waren.

Mit dieser Fahrt unterstützte das Unternehmen die Jugendgruppe maßgeblich.

Ein großes Dankeschön, auch an den Fahrer Uwe Weber!!!!

 

 

 

 

4. Kröger- Sporttag

 

Mit der 3. Teilnahme am Kröger-Sport-Tag in Massen am 22.05. 2016 stand wieder eine sportliche Aktivität auf dem Programm.

Wie in jedem Jahr laufen die teilnehmenden Mannschaften den Mini-Marathon von 2,1 km.

In diesem Jahr starteten wir mit 2 Mannschaften.

 

Wir fanden für beide Gruppen Paten.

 


Wir wurden von

Michael Richter-Deutsche Vermögensberatung-Falkenberg/Elster und

Epikur -Zentrum für Gesundheit Bad Liebenwerda und Finsterwalde unterstützt.

 

Unser Team 1 Deutsche Vermögensberatung Falkenberg/Elster- Michael Richter :

Gina, Anna Lena, Lena, Adrian und Erik

 

 

 

 

 

Team 2: Epikur-Zentrum für Gesundheit in Bad Liebenwerda und Finsterwalde:

Robin, Martin, Jenna, Markus und Iven

 

 

 

 

Ein großes Dankeschön für die Unterstützung beider Sponsoren!!

Für die finanzielle Unterstützung der Sponsoren,möchten wir Getänke zu unseren kommenden Aquaristik- Terraristik- Tagen besorgen.

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Pfingstcamping bei der Wasserpflanzengärtnerei "Atlantis"

Wie schon in den vergangenen zwei Jahren, zog es die Jugendgruppe auf Einladung von Elke und Tomas Kaliebe, zum Erlebis-Pfingstcamping nach Müncheberg.

In diesem Jahr hatten wir mit dem Revierförster Thomas Maerzke  einen hervorragenden Exkursionsleiter rund um den Maxsee. Nach dem Aufbauen der Zelte und dem Mittagessen - Danke an Elke, Iris und Bettina- wurden wir vom Förster abgeholt. Der Tross mit 15 Kids und 6 Betreuern startete am nördlich gelegenen Teil des Maxsees an einer Biberburg. Es folgte eine Wanderung um das Gewässer, durch hüglige Landschaft, mit den verschiedensten Baumarten, die auf den fast 10 Kilometern  rings um den See zu entdecken waren. Hier waren die Kinder gefordert, gewonnene Erkenntnisse aus dem Sachkunde/Biologieunterricht einzubringen. Der Biber sollte noch mehrfach Gesprächsstoff sein, trug er doch maßgeblich zum jetzigen Aussehen der Landschaft bei. Verschiedene Vogelarten konnten bestimmt werden- der Eisvogel blieb leider unentdeckt. Waschbärspuren an einem Bach und Köcherfliegenlarven und Stichlinge im Gewässer, begegneten uns. Revierförster Thomas Maerzke beantwortete viele Fragen, erklärte die Geschichte um den Gutshof, das Niedermoor und dessen Erhaltung. Auch über den Beruf des Försters konnten wir viel erfahren. Nach 4,5 Stunden kamen wir, als Gruppe nicht mehr ganz geschlossen, an unserer Ausgangsstelle an. Die Daheimgebliebenen hatten mittlerweile die Würste vom Grill geholt.

Nach der Stärkung und individueller Abendbeschäftigung ging es in die Zelte - ein wunderschöner lehrreicher Tag ging leider schon zu Ende. Auch für das kommende Jahr haben Tomas und Elke Kaliebe wieder tolle Ideen für ein interessantes Wochenende in Märkisch Oderland, bis es zu Pfingsten wieder heißt: „Die Falkenberger kommen wieder“

Ein riesiges Dankeschön an Elke und Tomas, Iris und Jan, und natürlich dem Revierförster Thomas Maerzke, für das schöne interessante Wochenende.

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

03.05.2016- Unser neustes Projekt:

 

Wir haben wieder umgebaut- nach nur wenigen Wochen, nachdem wir unser Paludarium abgegeben haben, und eigentlich einen Arbeitstisch aufgebaut hatten, kam durch eine großzügige Spende aus Doberlug- Kirchhain ein gebrauchtes 575 Liter-Becken auf den vorgesehenen Platz.

 

 

 

Unser Aquascaping-Becken:

 

03.05.2016 - Nach 7 Wochen ist der Bodengrund  komplett bewachsen. Amanogarnelen und Pianoschnecken bevölkern das Becken seit ca. 6 Wochen.

 

 

 

vorher:

 Foto: Ewa Wiesniewska Fotogafie

 

 2. April 2016

Falkenberger Aquaristik AG öffnet Ihre Türen

und läd zum „Aquascaping- Workshop“ ein

 

Aquascaping – das Virus steckt an

Zum „Tag der offenen Tür“ in den AG-Räumen der Jugendbegegnungsstätte in der Falkenberger Karlstrasse wurden die Mitglieder der Jugendgruppe und die Besucher mit dem Aquascaping- einem modernen Einrichtungsstil für Aquarien bekanntgemacht.                                                                                              Dominik Lenk aus Uebigau/E. , der sich schon seit einigen Jahren mit diesem Stil beschäftigt und schon mehrere Becken eingerichtet hat, bot der AG im Vorfeld an, einen Workshop zu dem Thema durchzuführen.( www.facebook.com/EastSideAquascaping)

Er fand mit Frederic  Fuss aus Hamburg von der Aquascaping Academy einen Unterstützer, der Kontakte zur Industrie aufnahm, die dieses Projekt hervorragend unterstützte. Er übernahm  in Falkenberg/E. die fachlich anschaulichen Erläuterungen zum praktischen Gestalten.

Neben einer hochwertigen 130 Liter- Aquarienkombination mit LED-Beleuchtung von HAGEN Deutschland, standen dem Event viel unterschiedliches Gestein, Wurzeln und geeignete Wasserpflanzen von Aquaflora zur Verfügung. Das technische Werkzeug, der Dünger und einen Testkoffer kamen von JBL, wo die Jugendgruppe schon einmal eine Firmenbesichtigung erleben durfte. Außerdem gab es Glasware von der Firma Stattrand.

Nach dem sorgfältigen Auswählen des richtigen Gesteins und entsprechender Wurzeln, wurde das sogenannte Hardscape gelegt. Dominik stellte den Besuchern außerdem ein Probemodell mit Bodengrund zur Verfügung, an dem man selbst „trocken“ gestalten konnte. Die Aquarianerjugend nutzte es intensiv. In ca. 5 Stunden entstand durch Dominik und Frederic ein fertig eingerichtetes Naturaquarium, welches einem „Überwasser- Layout“ ähnelte.  Aus dem Abbild der Natur kann man mit den entsprechenden Wasserpflanzen, Farnen, Moosen, dem Vorbild ähnliche Kunstwerke schaffen.

Dieses Kunstwerk steht nun in den AG- Räumen, mit CO2 Düngung versehen, auch für Interessierte zum Ansehen. Mittlerweile sind Garnelen und Schnecken eingezogen. Bis erste wenige Fische ins Becken gesetzt werden, werden noch einige Wochen vergehen, da sich das biologische Gleichgewicht erst einstellen muss.

Neben dem Event, waren natürlich die Aquarien und Terrarien der Jugendgruppe dicht umlagert. Einige Nachzuchten wechselten den Besitzer. Die Wasserpflanzengärtnerei Atlantis bot auch zum Scapen geeignete Wasserpflanzen an.

Bedanken möchten wir uns bei Dominik, Frederic, der Fotografin- Lichterfüllt-Ewa Wisniewska Fotografie, den Firmen, die dieses Projekt unterstützten und natürlich den Eltern, Großeltern, die sich um die Versorgung kümmerten und unserem „Töpferteam“, dass Welsröhren und Zwergbuntbarschhöhlen kunstvoll gestaltete.

 

Foto: Ewa Wisniewska Fotografie

 

 

 

 23.03.- 28.03. 2016

Mehrtagesfahrt nach Thüringen

 

Ostern ist ein Familienfest. Dennoch zog es, terminlich bedingt, schon am Mittwoch vor Ostern, zehn Kinder und vier Betreuer zur diesjährigen Mehrtagesfahrt  in die Kinder- und Jugenderholung e.V. Dittrichshütte.

Schon auf der Hinfahrt über Erfurt, waren der EGA-Park mit seinen tropischen Gewächshäusern und das Erfurter Zooaquarium Zwischenstopp. Am kommenden Tag waren die Saalfelder Feengrotten Ziel unserer Reise.  Goldwäscherei  und eine  historische Schule waren Teil eines Ausfluges in die Vergangenheit, in welche uns hervorragend, der Förderverein des „Rotschnabelnestes“ in Reichmannsdorf mitnahm.

Highlight am kommenden Tag war das Exotarium in Oberhof- ein Reptilienzoo ohne Schaustellercharakter, - absolut zu empfehlen-, wie man ihn selten in Deutschland sieht.

Einem Besuch im historischen Bauernmuseum Sitzendorf und einem österlichen Modellbauevent folgte ein Kegelnachmittag auf der Anlage unserer Herberge, in der auch das größte Märchenbuch der Welt steht. Bei Regenwetter standen Gesellschaftsspiele auf dem Programm.

Nachdem am Ostersonntag der Osterhase seine Geschenke auf dem Spielplatz versteckt hatte und für jeden etwas dabei war- Danke lieber Osterhase!-  wurde es wieder „fischlastiger“. Die in der Zwergbuntbarschszene bekannten Nadja und Rita Wilhelm empfingen uns in ihren neuen Zuchträumen-einer ehemaligen Kaufhalle in Pößneck.  Mit 500 Aquarien zog man vor knapp 2 Jahren ein und erweiterte die Anlage um weitere Becken. Mittlerweile schwimmen bei vielen Arten Jungfische in den Aquarien, die z.B. später bis Japan importiert werden. Besonders viele Harnischwelse und Panzerwelse kommen mit den veränderten Aufzuchtbedingungen klar und legen, nicht nur zu Ostern viele, viele Eier.

Am zweiten Osterfeiertag, dem Tag der Heimreise, war die Zierfischzucht Schau aus Greiz – langjähriger Teilnehmer der Falkenberger Aquaristik- Terraristik- Tage,  krönender Abschluss der AG-Fahrt. In mehreren Zuchträumen und Kellern werden die verschiedensten Zwergbuntbarsche, Zwergregenbogenfische, Garnelen und viele weitere Raritäten, die deutschlandweit von unseren Gastgebern, auf großen Aquaristikmessen angeboten werden, liebevoll nachgezogen. Nach deren Besichtigung und der schweren Entscheidung, was wir wohl noch für die Falkenberger Aquarien mitnehmen werden, wurde uns Mittagessen serviert. Nach dem Verpacken unserer Wünsche, ging es dann nach fast 6 Tagen wieder in die Heimat. Wir möchten uns ganz herzlich beim Betreuerteam bedanken, die die Zeit opferten, sowie bei unseren Aquarianerfreunden vom AKZ, von denen wir wieder viel lernen konnten. Die Fahrt hat unsere Gruppe wieder „zusammengeschweißt“.

 

 

 

 

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Aquaristik-Falkenberg-Elster  | kontakt@aquaristik-falkenberg-elster.de